Hallo liebe Leute,

ursprünglich wollten wir den Kreuzweg der Jugend am 20. März 2020 in Ringelheim gehen. Nun habe ich mich entschieden, Euch die Materialien an den Tagen vor Ostern, in der Karwoche, zugänglich zu machen. So können wir gemeinsam im Geiste den Kreuzweg gehen, in dem wir täglich ein Bild anschauen, die Musik hören, die Texte lesen und gemeinsam beten. Wer mag kann auch die Impulsfragen beantworten, entweder nur für sich oder aber für alle lesbar.


 

Epilog

Simon Petrus ging in das leere Grab hinein.
Er sah die Leinenbinden liegen und das Schweißtuch, das auf dem Kopf Jesu gelegen hatte; es lag aber nicht bei den Leinenbinden, sondern zusammen-gebunden daneben an einer besonderen Stelle.
Da ging auch der andere Jünger, der als Erster an das Grab gekommen war, hinein; er sah und glaubte.

Weiterlesen
Station 7: Jesus steigt in die Unterwelt

Jesus Christus sagt: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt, und jeder, der lebt und an mich glaubt, wird auf ewig nicht sterben.

Glaubst du das?

Weiterlesen
Station 6: Der heilige Leichnam Jesus wird ins Grab gelegt
Zusammen mit wohlriechenden Salben umwickelten sie Jesus mit Leinenbinden. Sie legten ihn in eine Grabkammer, die in einen Felsen gehauen war, und in der noch niemand bestattet worden war. Weiterlesen
Station 5: Jesus wird vom Kreuz abgenommen
Joseph ging zu Pilatus und bat ihn um den Leichnam Jesu. Dann nahm er ihn vom Kreuz ab. Weiterlesen
Station 4: Jesus stirbt am Kreuz

Und in der neunten Stunde schrie Jesus mit lauter Stimme: „Eloï, Eloï, lema sabachtani?“
Das heißt übersetzt: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen? Dann hauchte er den Geist aus.
Da riss der Vorhang im Tempel in zwei Teile von oben bis unten. Als der Hauptmann, der Jesus gegenüberstand, ihn auf diese Weise sterben sah, sagte er: Wahrhaftig, dieser Mensch war Gottes Sohn.
Es waren auch Frauen da, darunter Maria.

Weiterlesen